corona-massnahmen

Gemeinsam durch die Krise – Ihre Einrichtungsleitung Jeannette Diesing und Pflegedienstleitung Martina Beckmann

Aktuelles

Ab dem 15.12.2020 gelten in teilstationären und stationären Pflegeeinrichtungen eine Testverpflichtung bei allen Mitarbeitern: zweimal pro Woche einen PoC-Antigen-Schnelltest auf das Corona Virus durchzuführen.

Übersteigt die aktuelle Inzidenzzahl 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnerinnen und Einwohner pro Woche in der entsprechenden Gebietskörperschaft, in deren Gebiet die Einrichtung liegt, so sind die Heimleitung oder die von dieser beauftragten Beschäftigten verpflichtet, den Besucherinnen und den Besuchern sowie den Personen, die die Einrichtung betreten wollen, die Durchführung eines PoC-Antigen-Schnelltests anzubieten, um den Besuch bei Bewohnerinnen und Bewohnern oder das Betreten zu ermöglichen. Ein Besuch darf erst bei Vorliegen eines negativen Testergebnisses ermöglicht werden. Eine Testung ist nicht erforderlich, wenn die jeweils, zu testende Person, ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit dem Corona Virus nachweisen kann. Dieser Nachweis darf nicht älter als 72 Stunden sein.

Bei Bewohnern, welche die Einrichtung aus welchem Grund auch immer verlassen, wird es keine Testverpflichtung nach Rückkehr geben, wohl aber eine klare Empfehlung zur Schnelltestung.

Durch eine weitere Unterweisung im Umgang mit den Schnelltest, können demnach die Besuche, wie geplant, auch über die Feiertage stattfinden. Aber Angehörige, die sich nicht testen lassen wollen, können die Bewohner somit nur draußen besuchen.

Die Besuchszeiten werden sich durch die Testverpflichtung wie folgt ändern:

Ab dem 01.01.21 werden wir an den Montagen und Donnerstagen keine Besuche mehr für die Angehörige planen können, da an diesen Tagen die Testung der Mitarbeiter durchgeführt wird. Da wir nur einen Raum für die Testung zur Verfügung haben und es hier um alle Mitarbeiter der Einrichtung geht, müssen wir leider diesen Schritt gehen.

Selbstverständlich können die Angehörigen Ihre Bewohner auch weiterhin außerhalb der Besuchszeiten besuchen, allerdings dann nur draußen. Der Vorteil durch die Testung ist, dass die Angehörige Ihre Bewohner somit wieder auf dem Zimmer besuchen können.

Hygienekonzept im Hainfelder Hof

Konzept zur Ermöglichung von Besuchen in stationären Pflegeeinrichtungen gemäß §2a Niedersächsische Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona Virus – für die gesamte WH Care Stelle GmbH, Lebens- und Gesundheitszentrum Hainfelder Hof, Hainfelder Hof 5, 21435 Stelle, dies schließt auch das Grundstück mit ein.

Allgemeine Grundsätze:

  • Besuche sind nur möglich, wenn es keine Bewohnerinnen oder Bewohner mit bestätigten Covid-19-Infektionen gibt.
  • Die Einrichtungsleitung entscheidet im individuellen Fall, ob Besuche in der Einrichtung möglich sind. Durch diese Empfehlung ergibt sich keine Verpflichtung zur Umsetzung von Besuchskonzepten. Die Entscheidung kann bei Veränderung der Situation jederzeit angepasst werden. Besucher werden in die Besuchsgruppen A-E eingeteilt und haben die Voraussetzungen zu erfüllen. Sollten Sie nicht wissen, in welchen Bereich Sie fallen, erfragen Sie dies bitte bei den Mitarbeitern.
  • Es obliegt der individuellen Entscheidung der Einrichtung, ob Besuche mit dem aktuellen Gesundheitszustand des Bewohners vereinbar sind. Bei Hochrisikobewohnern (z.B. Aktuelle Krebstherapie, Fortgeschrittene Lungenerkrankungen, z.B. COPD etc.) sollte auf Besuche weiterhin verzichtet werden.
  • Es ist jederzeit den Anweisungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der WH Care Stelle GmbH Folge zu leisten, ansonsten kann vom Hausrecht Gebrauch gemacht werden, bis hin zu Betretungsverboten oder sogar Anzeigen.
  • Die Schutzausrüstung der Besucherinnen und Besucher haben selbige selbst zu stellen, aufgrund der allgemeinen Knappheit. Die WH Care Stelle GmbH erklärt ausdrücklich, dass es sich um funktionsfähiges Schutzmaterial handeln muss. Ist selbiges nicht vorhanden, so kann die Einrichtung anordnen, dass ein von ihrem angebotenen Material, kostenpflichtig genutzt werden muss. Sollte dies nicht akzeptiert werden, wird der Zutritt verwehrt. Die WH Care Stelle GmbH GmbH ist grundsätzlich nicht verpflichtet, Schutzausrüstung zu stellen. Die Besucherin oder der Besucher trägt während des gesamten Aufenthalts in der Einrichtung eine Mund-Nasen-Bedeckung.
  • Es ist bei jedem Betreten und Verlassen der Einrichtung eine Händedesinfektion mit mindestens bedingt viruzid wirkendem Händedesinfektionsmittel durchzuführen. Selbiges finden Sie in den Spendern am Ein- und Ausgang. Bei Bedarf, sprechen Sie die Mitarbeiter an.
  • Es wird verpflichtend darauf hingewiesen, dass nur direkte Wege in der Einrichtung genutzt werden dürfen. Kontakte zu anderen Bewohnerinnen und Bewohnern, als die, die dem Haus bekannt gemacht wurden, sind strengstens untersagt!
  • Das Mitbringen oder Verzehren von Lebensmitteln oder Getränken, ist während des Besuches nicht gestattet.
  • Jeder Besucher und jede Besucherin hat sich direkt bei Betreten des Gebäudes auszuweisen, sowie Kontaktdaten, als auch die Symptomfreiheit der genannten Möglichkeiten, schriftlich in der Belegungsliste (liegt in der Verwaltung) zu dokumentieren. Es wird jedweder Anspruch, bezüglich Datenschutzes, gegenüber der WH Care Stelle GmbH abgetreten.

 

  • Besuchszeitrahmen sollte eingehalten werden. Bitte nehmen Sie Rücksicht und achten sie selbständig auf die Einhaltung der vorgeschriebenen Zeitvorgaben.

 

  • Es ist strengstens verboten, körperlichen Kontakt, wie Händeschütteln oder Umarmungen und Küsse auszutauschen. Es ist immer auf den Mindestabstand von >1,5 – 2,0m zu achten.

 

  • Alle Besucher, Ärzte; Therapeuten und Personen die die Einrichtung beteten müssen sich, in den Betretungslisten (liegt in der Verwaltung)eintragen. Bitte tragen sie dafür selbständig Sorge!
  • Einrichtungen müssen bei einer örtlichen 7-tage Inzidenz von >35 Neuinfektionen/100.000 Einwohner Besucherinnen und Besuchern und anderen Personen, die die Einrichtung betreten wollen, eine PoC-Antigen-Schnelltest anbieten, es sei denn, diese legen ein negatives Testergebnis vor, das nicht älter als 12 Stunden ist.
  • Die Testpflicht besteht nur noch für Beschäftigte in Einrichtungen, die nicht eine vor mindestens 15 Tagen abgeschlossene Impfung gegen SARS-CoV-2 nachweisen können.
  • Ein Testangebot für vollständig geimpfte Beschäftigte, wird an zwei Tagen in d. Woche zur Verfügung gestellt, mit dem Appell, dieses Angebot zu nutzten. Die festgelegten Tage dafür sind: Montag sowie Donnerstag.
  • Für geimpfte Besucherinnen und Besucher sowie geimpfte Dritte, die die Einrichtungen betreten wollen, gilt die Testpflicht nicht mehr, allerdings wird die Testung weiterhin empfohlen.
  • Die nicht abschließend geimpften Beschäftigten müssen im Kontakt mit Bewohnerinnen und Bewohnern weiterhin eine FFP2-Maske oder eine Maske mit vergleichbarem Schutzniveau tragen (und ohne Kontakt zu BewohnerInnen eine medizinische Maske).
  • Geimpfte Beschäftigte müssen nicht zwingend eine FFP2-Maske tragen, eine medizinische Maske genügt.(Hausintern wurde beschlossen, dass auch vollständig geimpfte Beschäftigte weiterhin eine FFP 2-Maske bei der direkten Versorgung der BewohnerInnen tragen werden).
  • Nicht geimpfte Dritte, die körpernahe Dienstleistungen erbringen, müssen im Kontakt mit Bewohnerinnen und Bewohnern eine FFP2-Maske oder eine Maske mit vergleichbarem Schutzniveau tragen (und ohne Kontakt zu BewohnerInnen mindestens eine medizinische Maske).
  • Bei Dritten, die geimpft sind und körpernahe Dienstleistungen erbringen, kann auch im Kontakt mit Bewohnerinnen und Bewohnern statt einer FFP2-Maske eine medizinische Maske getragen. (Hausintern wird hier einen FFP 2-Maske weiterhin gewünscht)
  • Besuch von Bewohnerinnen und Bewohnern und das Betreten durch Dritte darf nur nach vorheriger Anmeldung erfolgen, sonst kann der Besuch oder das Betreten durch die Einrichtung untersagt werden. Der Besuch bzw. das Betreten durch Dritte darf erst nach vorliegendem negativen Testergebnis ermöglicht werden.
  • Nutzung der öffentlichen Toiletten ist nur eingeschränkt möglich, um Laufwege minimal zu halten. Bitte nutzen Sie in erster Linie das Besucher WC.
  • Das Einkaufen von Lebensmitteln oder Pflegeprodukte übernimmt, wenn möglich, die Betreuungs- und oder die Pflegemitarbeiter. Bewohnerinnen und Bewohnern wird empfohlen, weiterhin auf das persönliche Einkaufen zu verzichten.

  • Heimaufnahme aus dem häuslichen Umfeld oder stationären Umfeld ist nur nach 1 negativen PCR Corona-Testergebniss möglich. Die Kosten für den Abstrich werden weder von der Einrichtung noch vom Gesundheitsamt getragen. Nach dem Einzug wird der Bewohner 14 Tage auf Symptome beobachtet und es wird auf den Mindestabstand von 1,5-2 Metern geachtet. Ein PoC-Schnelltest wird für 5 Tage nach Einzug und dem Einverständnis der Bewohnerin/ Bewohner oder des Betreuers, durchgeführt.

  • Bei einer Entlassung aus dem Krankenhaus wird ebenfalls um einen vorherigen PCR Corona-Abstrich gebeten. Auch in diesem Fall wird der Bewohner für 14 Tage auf Krankheitssymptome beobachtet und es wird auch dort auf den Mindestabstand von 1,5-2 Metern geachtet. Ein PoC-Schnelltest wird für 5 Tage nach Entlassung und dem Einverständnis der Bewohnerin/ Bewohner oder des Betreuers durchgeführt.

  • Bewohnerinnen und Bewohner, die außerhalb der Einrichtung z.B. zu Besuch bei Angehörigen oder sonstigen Risikokontakten ausgesetzt waren, sollten bei Rückkehr und nach Einverständnis in der Einrichtung mittels PoC-Antigen-Schnelltest getestet werden.
besuchsraum
Besucherkreis

A

  • Ärzte
  • Notärzte
  • Besucher müssen zwingend frei von akuten Symptomen sein, wie sie in der „Betretungsliste für Besucher der WH Care Stelle GmbH“ beschrieben sind!
  • Selbiges muss schriftlich in der Liste versichert werden
  • Ein Betreten der Einrichtung erfolgt nur nach einem negativen Testergebnis, welches nicht älter als 12 Stunden ist oder nach vorlegen vor 15 Tagen abgeschlossene Impfung gegen SARS-COV-2
Dauer und Häufigkeit
  • Bei Bedarf oder bei Hausbesuchen
  • Dauer ist auf ein Minimum zu reduzieren
  • Eine Terminabsprache mit der Einrichtung ist erforderlich
  • Selbiges entfällt, wenn feste Hausbesuche bekannt sind

Dokumentation von Besuchen

 (Siehe bewohnerbezogene Betretungslisteder WH Care Stelle GmbH)

  • Besucher sind zwingend schriftlich zu erfassen
  • Besucher müssen schriftlich bestätigen, dass sie zum Zeitpunkt des Besuches frei von akuten Symptomen sind und welche Bewohnerinnen und Bewohner aufgesucht wurden
Persönliche Schutzausrüstung der Besucher
  • Atemschutzmaske mindestens des Schutzniveaus FFP2, KN 95 oder eines gleichwertigen Schutzniveaus
  • Einmalhandschuhe
  • Schutzkittel nach eigenem Ermessen, da es sich um medizinisches Fachpersonal handelt
  • Unmittelbar beim Betreten der Pflegeeinrichtung anzulegen und beim Verlassen abzuwerfen.
Händedesinfektion
(mind. begrenzt-viruzid)
  • Unmittelbar beim Betreten der Einrichtung sowie beim Verlassen des Bewohnerzimmers oder der Einrichtung
  • Spender sind an den Ein- und Ausgängen vorhanden
Distanz zum Bewohner
  • Ein Mindestabstand von >1,5-2m zum/r Bewohner/in muss eingehalten werden, sofern nicht anders nötig.
Laufwege innerhalb der Pflegeeinrichtung
  • Laufwege müssen auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Der Besucher muss den direkten Weg zum Bewohnerzimmer nehmen. Laufwege dürfen nicht über Wohnbereiche mit bestätigten Covid-19 Fällen führen, wenn nicht unbedingt nötig
Schutzausrüstung für Bewohner
  • Wenn möglich: Mehrlagige Mund-Nasen-Bedeckung
  • Bei Bedarf auch Handschuhe und Schutzkittel (Covid-19-Infektion)
Besucherkreis

B

  • Medizinische Fachberufe nach §7 Abs. 2 Nr. 5 der VO zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus vom 17. April 2020 genannte Berufsgruppen, wie etwa:
  • Physiotherapeuten,
  • Podologen,
  • Ergotherapeuten,
  • Logopäden,
  • Ernährungsassistenten
  • Besucher müssen zwingend frei von akuten Symptomen sein, wie sie in der „Betretungsliste für Besucher der WH Care Stelle GmbH“ beschrieben sind!
  • Selbiges muss schriftlich in der Liste versichert werden
  • Besuchte Bewohner/innen müssen in der Liste festgehalten werden
  • Ein Betreten der Einrichtung erfolgt nur nach einem negativen Testergebnis, welches nicht älter als 12 Stunden ist oder nach vorlegen vor 15 Tagen abgeschlossene Impfung gegen SARS-COV-2
Dauer und Häufigkeit
  • Maximal 4 Tage in der Woche
  • Bei akutem Bedarf
  • Eine Terminabsprache mit der Einrichtung ist zwingend erforderlich
  • Selbiges entfällt, wenn feste Hausbesuche bekannt sind
Dokumentation von Besuchen
(Siehe bewohnerbezogene Betretungsliste der WH Care Stelle GmbH)
  • Besucher sind zwingend schriftlich zu erfassen, sowie die Bewohner/innen, welche besucht werden
  • Besucher müssen schriftlich bestätigen, dass Sie zum Zeitpunkt des Besuches frei von akuten Symptomen sind und welche Bewohnerinnen und Bewohner aufgesucht wurden
Persönliche Schutzausrüstung der Besucher
  • Atemschutzmaske mindestens des Schutzniveaus FFP2, KN 95 oder eines gleichwertigen Schutzniveaus
  • Einmalhandschuhe
  • Schutzkittel nach eigenem Ermessen, da es sich um medizinisches Fachpersonal handelt
  • Unmittelbar beim Betreten der Pflegeeinrichtung anzulegen und beim Verlassen abzuwerfen.
Schutzausrüstung für Bewohner
  • Wenn möglich: Mehrlagige Mund-Nasen-Bedeckung
  • Bei Bedarf auch Handschuhe und Schutzkittel (bei Covid-19-Infektion)
Händedesinfektion (min. begrenzt-viruzid)
  • Unmittelbar beim Betreten der Einrichtung sowie beim Verlassen des Bewohnerzimmers oder der Einrichtung
  • Spender sind an den Ein- und Ausgängen vorhanden
Distanz zum Bewohner
  • Ein Mindestabstand von >1,5-2m zum/r Bewohner/in muss eingehalten werden, sofern nicht anders nötig
Laufwege innerhalb der Pflegeeinrichtung
  • Laufwege müssen auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Der Besucher muss den direkten Weg zum Bewohnerzimmer wählen.
  • Laufwege dürfen nicht über Wohnbereiche mit bestätigten Covid-19-Fällen führen, wenn ich unbedingt nötig.
Besucherkreis

C

  • Angehörige, die palliative Bewohnerinnen und Bewohner besuchen
  • Besucher müssen zwingend frei von akuten Symptomen sein, wie Sie in der "Betretungsliste für Besucher der WH Care Stelle GmbH" beschrieben sind!
  • Ein Betreten der Einrichtung erfolgt nur nach einem negativen Testergebnis, welches nicht älter als 12 Stunden ist oder nach vorlegen vor 15 Tagen abgeschlossene Impfung gegen SARS-COV-2
Dauer und Häufigkeit
  • Besuche können täglich durchgeführt werden
  • Eine zeitliche Besuchsdauer besteht nicht
  • Eine Terminabsprache mit der Einrichtung ist zwingend erforderlich
Dokumentation von Besuchen
(Siehe bewohnerbezogene Betretungsliste der WH Care Stelle GmbH)
  • Besucher sind zwingend schriftlich zu erfassen, sowie die Bewohner/innen, welche besucht werden
  • Besucher müssen schriftlich bestätigen, dass sie zum Zeitpunkt des Besuches frei von akuten Symptomen sind und welche Bewohnerinnen und Bewohner aufgesucht wurden
Persönliche Schutzausrüstung der Besucher
  • Atemschutzmaske mindestens des Schutzniveaus FFP2, KN 95 oder eines gleichwertigen Schutzniveaus
  • Einmalhandschuhe
  • Unmittelbar beim Betreten der Pflegeeinrichtung anzulegen und beim Verlassen abzuwerfen.
Schutzausrüstung der Bewohner
  • Aufgrund des palliativen Status nicht nötig
  • Bei Bedarf Mundschutz, Handschuhe und Schutzkittel (bei Covid-19-Infektion)
Händedesinfektion
(mind. begrenzt-viruzid)
  • Unmittelbar beim Betreten der Einrichtung sowie beim Verlassen des Bewohnerzimmers oder der Einrichtung
  • Spender sind an den Ein- und Ausgängen vorhanden
Distanz zum Bewohner
  • Es sind Berührungen, wie das Halten der Hände, nur mittels Handschuhe möglich. Ein direkter Haut-zu-Haut-Kontakt sollte vermieden werden
Laufwege innerhalb der Pflegeeinrichtung
  • Laufwege müssen auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Der Besucher muss den direkten Weg zum Bewohnerzimmer/alternativ zu einem geeigneten Besuchsraum zurücklegen
  • Angehörige werden vom Personal ins Bewohnerzimmer gebracht und auch wieder zum Ausgang begleitet
  • Laufwege dürfen nicht über Wohnbereiche mit bestätigten Covid-19-Fällen führen, wenn nicht unbedingt nötig
  • Bei Doppelzimmerbelegung ist der/die zweite Bewohner/in in einen anderen Raum zu verlegen, bzw. zum Zeitpunkt des Besuches nicht im Zimmer zu sein
Besucherkreis

D

  • Fußpfleger/in
  • Frisör/in
  • Besucher müssen zwingend frei von akuten Symptomen sein, wie sie in der „Betretungsliste für Besucher der WH Care Stelle GmbH“ beschrieben sind!
    Besuchte Bewohner/innen müssen in der Liste festgehalten und diese in Verwaltung abgeben werden.
  • Ein Betreten der Einrichtung erfolgt nur nach einem negativen Testergebnis, welches nicht älter als 12 Stunden ist oder nach vorlegen vor 15 Tagen abgeschlossene Impfung gegen SARS-COV-2
Dauer und Häufigkeit
  • Besuche maximal 2x wöchentlich
  • Eine Terminabsprache mit der Einrichtung ist zwingend erforderlich
Dokumentation von Besuchen
(Siehe bewohnerbezogene Betretungsliste der WH Care Stelle GmbH)
  • Besucher sind zwingend schriftlich zu erfassen, sowie die Bewohner/innen, welche „behandelt“ werden
  • Besucher müssen schriftlich bestätigen, dass sie zum Zeitpunkt des Besuches frei von akuten Symptomen sind und welche Bewohnerinnen und Bewohner aufgesucht wurden
Persönliche Schutzausrüstung der Besucher
  • Atemschutzmaske mindestens des Schutzniveaus FFP2, KN 95 oder eines gleichwertigen Schutzniveaus
  • Einmalhandschuhe
  • Ggf. Schutzkittel (wenn Bewohner z.B. keinen Mund-Nasen-Schutz tragen kann)
  • Unmittelbar beim Betreten der Pflegeeinrichtung anzulegen und beim Verlassen abzuwerfen
Schutzausrüstung der Bewohner
  • Wenn möglich, Mund-Nasen-Schutz
  • Bei Bedarf Handschuhe und Schutzkittel (bei Covid-19-Infektion)
Händedesinfektion
(mind. begrenzt-viruzid)
  • Unmittelbar beim Betreten der Einrichtung sowie beim Verlassen des Bewohnerzimmers oder der Einrichtung
  • Spender sind an den Ein- und Ausgängen vorhanden
Distanz zum Bewohner
  • Die Distanz von mind. 1,5m ist einzuhalten
  • Sollte dies nicht möglich sein, so sind alle Vorkehrungen zu treffen, um eine Übertragung bestmöglich auszuschließen, z.B. durch Schutzbarrieren.
Laufwege innerhalb der Pflegeeinrichtung
  • Laufwege müssen auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Der Besucher muss den direkten Weg zum zu einem geeigneten Durchführungsraum zurücklegen
  • Laufwege dürfen nicht über Wohnbereiche mit bestätigten Covid-19-Fällen führen, wenn nicht unbedingt nötig
  • Bei Doppelzimmerbelegung ist der/die zweite Bewohner/in in einen anderen Raum zu verlegen, bzw. zum Zeitpunkt der Maßnahmen nicht im Zimmer zu sein
Besucherkreis

E

Angehörige:
  • Es können maximal ein Angehöriger gleichzeitig zu Besuch kommen, ein Wechsel der Personen ist möglich
  • Besucher müssen zwingend frei von akuten Symptomen sein, wie sie in der „Betretungsliste für Besucher der WH Care Stelle GmbH“ beschrieben sind!
Dauer und Häufigkeit
  • Besuche sind in der Zeit von Dienstag bis Freitag zwischen 10:00 Uhr und 15:00 Uhr möglich
  • In Ausnahmefällen ermöglichen wir ebenfalls Besuche an den Wochenendetagen, in vorheriger Absprache mit dem zuständigen Pflegeteam.
  • Es wird um eine Besuchszeit von max. 60 Minuten gebeten. Längere Zeiten sind abzusprechen.
  • Besuche auf den Außenflächen der Einrichtung sind stets vorzuziehen
  • Ein Besuch von Bewohnerinnen und Bewohnern in Doppelzimmer sowie Einzelzimmerbelegung, ist im Zimmer nur nach einem negativen Testergebnis möglich.
  • Der Besuch von Kindern bis zum 15. Lebensjahr ist zu vermeiden
  • Eine Terminabsprache mit der Verwaltung ist zwingend erforderlich.
  • Sollten die maximalen Anwesenheiten erfüllt sein, muss auf einen alternativen Tag/ Zeit ausgewichen werden.
  • Es können pro Besuchstag 12 feste Besuchstermine vereinbart werden. Diese Termine können in den Bewohnerzimmern oder in den Besucherräumen stattfinden. Sollten die Termine für einen Tag bereits vergeben sein, kann der Angehörige mit der entsprechenden Station direkt mit dem Pflegeteam besprechen, ob ein Besuch an diesem Tag draußen stattfinden kann.
  • Beim Verlassen der Einrichtung bestätigt uns der Bewohner, dass er über die Verhaltensregeln informiert und beraten wurde (siehe Anhang)
  • Ein Betreten der Einrichtung erfolgt nur nach einem negativen Testergebnis, welches nicht älter als 12 Stunden ist oder nach vorlegen vor 15 Tagen abgeschlossene Impfung gegen SARS-COV-2
  • Es ist nicht möglich, dass Besucherinnen und Besucher durch Vorlage eines Selbsttest die Voraussetzungen für das Betreten der Einrichtung erfüllen
Dokumentation von Besuchen
(Siehe bewohnerbezogene Betretungsliste der WH Care Stelle GmbH)
  • Besucher sind zwingend schriftlich zu erfassen, sowie die Bewohner/innen, welche „besucht“ werden
  • Besucher müssen schriftlich bestätigen, dass sie zum Zeitpunkt des Besuches frei von akuten Symptomen sind und welche Bewohnerinnen und Bewohner aufgesucht wurden. Die entsprechende Liste befindet sich in der Verwaltung
Persönliche Schutzausrüstung der Besucher
  • Atemschutzmaske mindestens des Schutzniveaus FFP2, KN 95 oder eines gleichwertigen Schutzniveaus
  • Einmalhandschuhe
  • Ggf. Schutzkittel (wenn Bewohner z.B. keinen Mund-Nasen-Schutz tragen kann)
  • Unmittelbar beim Betreten der Pflegeeinrichtung anzulegen und beim Verlassen abzuwerfen
Schutzausrüstung der Bewohner
  • Wenn möglich, Mund-Nasen-Schutz
  • Bei Bedarf Handschuhe und Schutzkittel (bei Covid-19-Infektion)
Händedesinfektion
(mind. begrenzt-viruzid)
  • Unmittelbar beim Betreten der Einrichtung sowie beim Verlassen des Besucherzimmers oder der Einrichtung
  • Bei jedem Wechsel der Einmalhandschuhe, sowie nach jeder Behandlung eines Bewohners / einer Bewohnerin
  • Spender sind an den Eingängen- und Ausgängen vorhanden
Distanz zum Bewohner
  • Die Distanz von mind. 1,5m besser 2m ist einzuhalten
  • Sollte dies nicht möglich sein, so sind alle Vorkehrungen zu treffen, um eine Übertragung bestmöglich auszuschließen, z.B. Schutzbarrieren
  • Absprachen über mögliche Schutzbarrieren erfolgt über die PDL/ EL
Laufwege innerhalb der Pflegeeinrichtung
  • Laufwege müssen auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Der Besucher muss den direkten Weg zum Besucherzimmer zurücklegen
  • Angehörige werden vom Personal ins Besucherzimmer gebracht und auch wieder zum Ausgang begleitet
  • Laufwege dürfen nicht über Wohnbereiche mit bestätigten Covid-19-Fällen führen, wenn nicht unbedingt nötig
  • Bei Doppelzimmerbelegung ist der Besuch in einen ausgewiesenen Besucherraum zu erfolgen. Dieser ist auf direkten Weg aufzusuchen.

Version 3.0 Stand 26.04.2021